zum früheren Kapitel

zum Inhaltsverzeichnis

zum späteren Kapitel

 

 

Lac de Kir              Dijon,  14.7.20156

 

 

Die sommerliche Hitze hat uns nicht daran gehindert, unsere morgendlichen Jogging-Runde um den wunderschönen, am Stadtrand gelegenen Lac de Kir zu drehen.

 

 

 

 

 

Der Lac de Kir entstand 1964 durch ein Aufstauen des Baches "Ouche" am nordwestlichen Stadtrand von Dijon. Der See bietet alle Möglichkeiten des motorlosen Wassersportes. Seine Ufer wurden grosszügig zu Parkflächen ausgeweitet, die Platz für viele weitere spielerische und sportliche Freizeitvergnügen bieten. Initiiert hat diese städtische Erholungszone der Domherr Felix-Adrien Kir. Er war 1944 nach der Befreiung von der deutschen Besatzung zum Bürgermeister von Dijon gewählt und bis 1967 während 23 Jahren in diesem Amt immer wieder bestätigt worden. Sein bevorzugter Apéritif war Weißwein mit einem Schuss Crème de Cassis, der heute zu seinen Ehren als "Kir" bezeichnet wird.

 
 

 
 

Mitten im Lac de Kir wurde auf Pontons auch das Feuerwerk zum Nationalfeiertag am 14, Juli vorbereitet. Wir sassen an diesem Abend so gemütlich mit unsern deutschen Nachbarn Olga und Paul vom Schiff Olina auf unserer Terrasse und sprachen dem Crémant von "J.B. Clair" zu, welchen wir anfangs Mai in der Umgebung von Roanne eingekauft hatten.

 
 

 

 

Wir hofften, über den Baumwipfeln das Feuerwerk mitverfolgen zu können. War leider eine Fehleinschätzung. So fand das Feuerwerk ohne uns als Zuschauer statt. Dafür blinzelten tausend Sterne über unseren Köpfen und tausend erfrischende Bläschen stiegen in unsern Weingläsern auf. Es war ein weinseliger Abend.

 

 

 

 

 

 

 

 

   zurück zum Seitenanfang

 

 aktualisiert: 25.Oktober.2015 / BG & HG