zurück zum früheren Standort

weiter zum nächsten Standort

aktualisiert: 7.10.2013 / Gu

      

 

Merelbeke (südlich von Gent)  (Aufenthalt vom 7. August  bis 15. September 2013)

 

 

Die Rückreise nach Merelbeke bei Gent, wo unsere Gäste ihr Auto abgestellt hatten, gestalteten wir in zwei Etappen. Die erste Etappe führte uns von Nieuwpoort über die Konvoi-Strecke nach Oudenburg und weiter über den Kanal Gent-Oostende in den Coupure-Hafen nach Brügge. Dort wurden wir vom Hafenmeister Albert und seiner Frau Martina aufs herzlichste willkommen geheissen. Sie kamen denn auch nach Feierabend noch zu einem Glas Wein und einem gemütlichen Schwatz auf die Dagens 2-Terrasse.

 

 

Im stadthafen Coupure in Brügge

 

 

Brügge, Stadthafen Coupure  51° 12' 19" N / 03° 14' 09" E

Stadthafen Brügge-Coupure

 

 

Zu unserer grossen Überraschung lagen die Amerikaner Greg und Deborah auf ihrer Shangri-La immer noch im Hafen. Erinnerungen an unsere ersten Fahrten von 's-Hertogenbosch nach Gouda und Leiden tauchten auf. Es war, als erlebten die beiden das gleiche zweiseitige Sehnen, sowohl am bekannten aktuellen Ort zu bleiben, der einem so lieb geworden war, wie auch aufzubrechen zu neuen Orten und überraschenden Entdeckungen. So kam ihnen denn die Idee einer gemeinsamen Fahrt nach Merelbeke bei Gent sehr gelegen.

 

 

Gemeinsame Fahrt mit Shangri-La von Brügge nach Gent

 

 

Am andern Tag fuhren also Greg und Deborah auf ihrer Shangri-La mit uns zusammen zum Yachthafen nach Merelbeke südlich von Gent, wo der Hafenmeister Rocco für uns einen Liegeplatz freigehalten hatte und die Shangri-La für eine Nacht mit uns im Paket liegen konnte. Bevor Greg und Deborah anderntags nach Namur weiterfuhren, gab es noch einen intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch.

 

 

Merelbeke, Yachting Merelbeke  51° 00' 51" N / 03° 44' 31" E

Liegeplatz in Merelbeke ab 7. August 2013

 

 

 Unser grün umsäumter Liegeplatz in Merelbeke ab 7. August 2013

 

 

Zum Abschluss dieser Gästereise gab Jessica an Bord noch ein Konzert mit Stücken, die sie während den Ferien trainiert hatte. Zum Konzert hatte sie auch Ingrid eingeladen, ihre frühere Orientierungs- und Mobilitätslehrerin. Diese ist nun pensioniert und lebt mit ihrem Gatten zusammen ganz nahe von Gent.

 

 

Jessicas Abschlusskonzert

Jessicas Abschlusskonzert

Zuhörer und Publikum

 

 

 

zurück zum Seitenanfang

Zur Fahrten-Übersicht  zurück zur Übersichtsliste